Dresden gegen Radfahrer

Wie die Stadt Dresden Radfahrern das Leben schwer macht

Radwegbenutzungspflicht auf Teilstück der Weißeritzstraße aufgehoben

2 Kommentare

Leise, still und heimlich wurde auf einem Teilstück der Weißeritzstraße die Radwegbenutzungspflicht aufgehoben. Ursprünglich wurden fragwürdige Bedenken und Einschätzungen geäußert, die Zweifel an einer sinnvollen Entscheidung aufkamen ließen.

Weißeritzstraße

Weißeritzstraße ohne Benutzungspflicht

Wie es zu dem „Umdenken“ kam, ist mir nicht bekannt, aber das Ergebnis zählt. Bleibt nur noch der Rest der Straße.

Natürlich wären vernünftige Radverkehrsanlagen wünschenswert, aber damit ist bei diesem ewig gestrigen Stadtplanungsamt, deren derzeitige Planungen schon fünfzehn Jahre hinter dem Stand der Zeit hinterherhinken, in den nächsten zwanzig Jahren nicht zu rechnen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Radwegbenutzungspflicht auf Teilstück der Weißeritzstraße aufgehoben

  1. Scheint zur Zeit öfter zu passieren. Am westlichen Ende der Stübelallee (stadteinwärts) – der einspurige/Einbahnstraßen-Teil – gibt es auch seit nicht allzu langer Zeit keine Benutzungspflicht mehr.

    • Du meinst den Teil zwischen Zwinglistraße und Karcherallee? Die Regelung mit dem ständigen Wechsel zwischen Gehweg und Fahrbahn war auch eine Zumutung und rechtswidrig.
      Das resultierende Problem ist dann leider, dass die meisten Dosenfahrer Sheriff spielen und Radfahrern eine Lektion erteilen wollen, weil diese auf „ihrer“ Fahrbahn fahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s